13. April 2022

Audiobeitrag: Das Klima-Community-Event PRIO1 live

Keine vier Jahre ist es her: Im Sommer 2018 startete die damals 15-jährige Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg den „Schulstreik für das Klima“. Inzwischen engagieren sich immer mehr junge Menschen weltweit für den Klimaschutz. Um die 16- bis 25-Jährigen besser miteinander zu vernetzen, haben die Dietmar Hopp Stiftung und wir gemeinsam das Klimanetzwerk „PRIO1“ ins Leben gerufen. Vom 20. bis 22. Mai findet das große Live-Event statt. Campus Reporter Nils Birschmann stellt das Netzwerk vor und hat mit einem PRIO1-Mitglied der ersten Stunde gesprochen.

(mehr …)

7. April 2022

Computersimulationen und Künstliche Intelligenz – ein „Booster“ für die Molekülforschung

Heidelberg/Karlsruhe. 7. April 2022. In der neuen Kooperation „SIMPLAIX“ arbeiten Forschende aus dem HITS, der Universität Heidelberg und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) daran, die Herausforderungen bei der Simulation von Biomolekülen und molekularen Materialien anzugehen. Sie bündeln dabei ihre Expertise in Computersimulationen auf mehreren Skalen und auf dem Gebiet des maschinellen Lernens. Die Kooperation wird durch die Klaus Tschira Stiftung gefördert. (mehr …)

7. April 2022

„Must do“ für alle jungen Klimaschützer:innen, die aktiv werden wollen

PRIO1 Live – Das Klima-Community-Event vom 20. bis 22. Mai 2022 in der KLIMA ARENA in Sinsheim

7. April 2022 – Das Zeitfenster für effektives Handeln im Klimaschutz droht sich zu schließen. Deshalb bietet PRIO1 – Das Klima-Netzwerk jungen Menschen, die sich dieser Herausforderung stellen wollen und ihre Zukunft aktiv mitgestalten möchten, eine Plattform. Als Highlight des Jahres veranstaltet PRIO1 das Klima-Community-Event vom 20. bis 22. Mai 2022 in der KLIMA ARENA in Sinsheim.

(mehr …)

1. April 2022

Audiobeitrag: Die Nature Marsilius Gastprofessorin Eva Wolfangel

Nie waren seriöse Wissenschaft und verlässliche Fakten so wertvoll wie heute. Für viele Forschende ist es aber immer noch Neuland, über ihre Arbeit anschaulich und verständlich zu berichten. Die Klaus Tschira Stiftung hat darum darum gemeinsam mit Holtzbrink Berlin und dem Marsilius Kolleg der Uni Heidelberg eine Gastprofessur für Wissenschaftskommunikation ins Leben gerufen.

(mehr …)

31. März 2022

Zehn Hochschulen gewinnen im Wettbewerb Eine Uni – ein Buch

Stifterverband und Klaus Tschira Stiftung unterstützen bundesweit weitere zehn Hochschulen, die sich ein Semester lang in verschiedenen Aktionen mit einem selbst gewählten Buch beschäftigen. Kooperationspartner ist der ZEIT Verlag. Jede prämierte Hochschule erhält 10.000 Euro für die Umsetzung ihres Projekts.

Essen/Heidelberg, 31.03.2022. Ob Erstsemester oder Fakultätsleiterin, Professorinnen oder Verwaltungsmitarbeiter, die Mitglieder einer Hochschule sollen über ein selbst vorgeschlagenes Buch ins Gespräch kommen und sich für ein gemeinsames Thema begeistern. Mit der Lektüre-Aktion Eine Uni – ein Buch wollen die Initiatoren den Austausch und die Identifikation aller Hochschulmitglieder mit ihrer Hochschule stärken. (mehr …)

23. März 2022

Wie wir die Gleichstellung voranbringen – Folge 9 unseres Podcasts „Treffen sich Welten“

In dieser Episode diskutieren Soziologin Jutta Allmendinger und TV-Moderatorin Dunja Hayali darüber, wie es um die Gleichstellung in unserer Gesellschaft bestellt ist. Welche Aufgaben kommen dabei Medien und Wissenschaft zu? Wie sieht die Lebenswirklichkeit aus? Welche Schritte braucht es, um Klischees und Zuschreibungen im Verhältnis von Männern, Frauen und nicht-binären Menschen zu überwinden? (mehr …)

16. März 2022

Spannende „Expedition Erde“ ins Reich von Maulwurf und Regenwurm

Von der Klaus Tschira Stiftung geförderte Mitmachausstellung ist noch bis zum 19. Juni 2022 im Historischen Museum der Pfalz in Speyer zu sehen

Speyer. Jetzt, wo es wieder überall blüht, keimt, wächst, krabbelt und kriecht, gibt es in der Region wohl keinen besseren Ort, um sich auch in punkto Naturwissen fit fürs Frühjahr zu machen: Bis zum 19. Juni lädt die von der Klaus Tschira Stiftung geförderte interaktive Familien-Ausstellung „Expedition Erde: Im Reich von Maulwurf und Regenwurm“ große und kleine Menschen ins Historische Museum der Pfalz in Speyer ein. Und all das begleitet von den wunderbaren Klängen des Naturschützers, DJs und Biologen Dominik Eulberg, der selbst schon drei Mal zu Besuch war und leidenschaftlich dafür plädiert, dem Wunder vor unserer Haustür mehr Beachtung zu schenken. (mehr …)

9. März 2022

Audiobeitrag: Hilfe für ukrainische Wissenschaftler:innen am HITS

Die Hilfsbereitschaft für die Menschen in der Ukraine ist groß. Private Hilfskonvois starten, Geld wird gespendet, Flüchtlinge aufgenommen. Heidelberg als Wissenschaftsstadt spielt dabei eine besondere Rolle: Hier gibt es viele Gastwissenschaftler:innen und Kontakte, sowohl in die Ukraine, als auch nach Russland. Wie kann ein Forschungsinstitut in dieser Situation helfen? Campus-Reporter Nils Birschmann hat am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) nachgefragt und mit Frauke Gräter, Biochemikerin und wissenschaftliche Leiterin des HITS, gesprochen.

(mehr …)

9. März 2022

Forscherstation und Europäische Südsternwarte starten Kooperation im Bildungsbereich

Gemeinsames Ziel ist die Förderung der frühen naturwissenschaftlichen Bildung

Garching/Heidelberg, 9. März 2022 Die Sterne und der Kosmos faszinieren alle Menschen – von Kindesbeinen an. Diese Neugierde in dauerhaftes naturwissenschaftliches Interesse zu verwandeln ist Ziel einer ganz besonderen Zusammenarbeit: Am 1. Februar 2022 ist offiziell die Kooperation zwischen der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching und der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung mit Sitz in Heidelberg, gestartet. Ziel ist es, am Standort der ESO Supernova in Garching Weiterbildungen zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung für pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Krippe, Kita und Grundschule anzubieten. Damit soll das Bildungsprogramm der ESO Supernova gestärkt und ausgebaut werden. Die Forscherstation, die bisher vor allem in der Metropolregion Rhein-Neckar und im Rhein-Main-Gebiet tätig ist, will damit auch im Raum München zur Förderung der frühen naturwissenschaftlichen Bildung bei pädagogischen Fach- und Lehrkräften beitragen. (mehr …)