9. März 2022

Forscherstation und Europäische Südsternwarte starten Kooperation im Bildungsbereich

Gemeinsames Ziel ist die Förderung der frühen naturwissenschaftlichen Bildung

Garching/Heidelberg, 9. März 2022 Die Sterne und der Kosmos faszinieren alle Menschen – von Kindesbeinen an. Diese Neugierde in dauerhaftes naturwissenschaftliches Interesse zu verwandeln ist Ziel einer ganz besonderen Zusammenarbeit: Am 1. Februar 2022 ist offiziell die Kooperation zwischen der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching und der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung mit Sitz in Heidelberg, gestartet. Ziel ist es, am Standort der ESO Supernova in Garching Weiterbildungen zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung für pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Krippe, Kita und Grundschule anzubieten. Damit soll das Bildungsprogramm der ESO Supernova gestärkt und ausgebaut werden. Die Forscherstation, die bisher vor allem in der Metropolregion Rhein-Neckar und im Rhein-Main-Gebiet tätig ist, will damit auch im Raum München zur Förderung der frühen naturwissenschaftlichen Bildung bei pädagogischen Fach- und Lehrkräften beitragen. (mehr …)

8. März 2022

Explore Science findet erstmals auf der Insel Mainau statt

Wettbewerbe und Workshops zum Thema „Digitale Welten“ für junge Forscherinnen und Forscher

Von Montag, 18., bis Mittwoch, 20. Juli 2022 veranstaltet die Klaus Tschira Stiftung zum ersten Mal die naturwissenschaftlichen Erlebnistage – Explore Science – auf der Insel Mainau. Seit 2006 waren bereits mehr als 600.000 Besucherinnen und Besucher aus Familien, Schulklassen und Kindergärten bei den Veranstaltungen in Mannheim und seit 2018 in Bremen. (mehr …)

3. März 2022

Tschira-Jugendakademie und die Bundesgartenschau

Heidelberg/Mannheim. Regenwurm und BUGA 23 – passt das zusammen? Augenscheinlich ja, zumindest auf der Video-Plattform der Bundesgartenschau, die nächstes Jahr in Mannheim stattfinden wird, ist das offensichtlich. Nina Schaller und Kristina Eck von der Tschira-Jugendakademie Heidelberg offerieren dort interessante Fakten zum Thema Boden und dem Mikrokosmos unter der Erdoberfläche (ab Minute 33). (mehr …)

2. März 2022

Das NaWik launcht neues WissKon-Netzwerk – eine Online-Plattform für kommunizierende Forschende

Karlsruhe, 2. März 2022 Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) hat das WissKon-Netzwerk gelauncht. Hiermit geht das NaWik einen Schritt weiter auf Wissenschaftler:innen zu, die ihre Forschung mit einer fachfremden Öffentlichkeit teilen möchten. Um die Idee der jährlich stattfindenden WissKon-Konferenz zu verstetigen, hat das NaWik das WissKon-Netzwerk ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Vernetzung innerhalb der Community zu stärken, die Sichtbarkeit toller Wisskomm-Projekte zu fördern und kommunizierende Forschende mit NaWik-Tipps und Best-Practice-Beispielen in ihren Wisskomm-Aktivitäten zu unterstützen.

(mehr …)

21. Februar 2022

Leuchtturm für besseren Journalismus über Wissenschaft – Klaus Tschira Stiftung erhöht jährliche Förderung für Science Media Center Germany

Heidelberg/Köln. Die Tagesschau zitiert Forschende und Daten zur Corona-Pandemie aus einem Press Briefing des Science Media Center Germany (SMC), Zeitungen beziehen sich bei Berichten zu Klima, Energie oder Medizin auf die Einschätzungen von Forschenden, die vom SMC angefragt wurden, werdende Eltern suchen über den SMC-Kreißsaal-Navigator nach der passenden Geburtsklinik. Vor zwei Jahren weitgehend nur im Kreis der Wissenschaftsjournalisten bekannt, ist das Science Media Center in der Pandemie verstärkt ins Rampenlicht gerückt. (mehr …)

21. Februar 2022

Ferienkurs für Schülerinnen: Film ab! – Tierisch gute Filme im Heidelberger Zoo

Heidelberg, 21. Februar 2022. Schülerinnen ab der 10. Klasse können im Rahmen der „Zukunfts-Orientierungs-Akademie“ (ZOrA) im Heidelberger Zoo einen individuellen Film- und Videobearbeitungskurs besuchen und damit wichtige Skills für Digitalisierung und Design erlernen. Dieses Projekt unter der Leitung von Nicole Marmé von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zur Berufsorientierung speziell für Schülerinnen der Oberstufe im Bereich Informatik/Technik wird durch die Klaus Tschira Stiftung ermöglicht und ist für die Teilnehmerinnen kostenlos. (mehr …)

16. Februar 2022

Eine Tür öffnen in die spannende Welt der Forschung

Das Bertalanffy-Programm des Centre for Organismal Studies an der Universität Heidelberg wird seit zehn Jahren von der Klaus Tschira Stiftung gefördert

Heidelberg, 16. Februar 2022. Es war eine Idee, wie geschaffen für die Ziele der Klaus Tschira Stiftung: ein Projekt, das Forschung und Bildung miteinander verbindet und Wissenschaft in die Öffentlichkeit trägt. Auf diesen Weg begab sich vor zehn Jahren das am Heidelberger Centre for Organismal Studies (COS) angesiedelte Bertalanffy Programm mit Förderung der Klaus Tschira Stiftung. Die Forschenden wollten selbst Einblick geben in ihre weitgespannte Forschung zur Biologie der Organismen – von den molekularen Grundlagen über die Zellbiologie, Entwicklungsbiologie und Physiologie bis hin zu Evolution und Biodiversität sowie Systembiologie und Biotechnologie in pflanzlichen und tierischen Systemen. (mehr …)

14. Februar 2022

Für Naturwissenschaften begeistern

Jahresbericht der Forscherstation veröffentlicht

Heidelberg, 14. Februar 2022. Was macht gute frühe naturwissenschaftliche Bildung aus? In ihrem ersten Jahresbericht fasst die Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung in Heidelberg, zusammen, wie sich ihre Fort- und Weiterbildung direkt auf die berufliche Kompetenz von pädagogischen Fach- und Lehrkräften auswirkt. Sie präsentiert neben den Evaluationsergebnissen Zahlen, Daten und Fakten rund um die Forscherstation und ihre Angebote, stellt aktuelle Forschungsprojekte vor und gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr. (mehr …)

14. Februar 2022

Jetzt im Video: mit Augmented Reality auf Forschungsabenteuer

Ein Film über das von der Klaus Tschira Stiftung geförderte Modellprojekt am Center of Science Activities in Graz

Heidelberg/Graz. Die Klaus Tschira Stiftung fördert das Modellprojekt Augmented Reality am Center of Science Activities (CoSA) in Graz (https://www.museum-joanneum.at/cosa-graz). „Wir unterstützen CoSA, weil es für uns ein wichtiges Ziel ist, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft, insbesondere die Naturwissenschaften, zu interessieren“, hieß es zur Eröffnung von Seiten der Klaus Tschira Stiftung. Dies gelinge im CoSA besonders gut durch die Verbindung von Augmented Reality („Erweiterte Realität“) und Pädagogik. Jugendliche begeben sich mithilfe einer VR-Brille in eine virtuelle Welt, die mit realen Informationen angereichert wird. Zu erleben gibt es spannende Forschungsabenteuer rund um Technik und Naturwissenschaften. Spielerisch die Welt verbessern, ein fantastisches Fahrzeug entwickeln, auf medizinische Forschungsreise gehen oder Abenteuer in Augmented Reality erleben? Für Jugendliche ab zwölf Jahren, aber auch für interessierte Erwachsene ist dies hier möglich. Ein Film zeigt jetzt, wie es zu dem Projekt kam und was es beinhaltet: https://youtu.be/d3H1qZ5VBzM

11. Februar 2022

Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Heidelberg. Heute ist der Internationale Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft. Dieser Tag wurde von der UNESCO und UNWomen ausgerufen, um die Leistungen der Wissenschaftlerinnen sichtbar zu machen und die gleichberechtigte Gestaltungsfreiheit von Frauen in der Welt der Wissenschaft zu fördern. Viel zu häufig steht deren Wirken immer noch im Schatten Anderer. Deswegen stellen wir heute drei spannende Wissenschaftlerinnen aus unserer Interview-Reihe "Sechs Fragen an..." vor, die inspirieren und motivieren können. (mehr …)